Skip to main content

Die Banalität der externen Welt

Das Werk von Christian Hofmann wird nach eigenen Gesetzen aufgebaut, so entzieht sich das Dargestellte dem Vergleich mit dem Vorbild. Die Abgebildete Realität ist durch die „Bild“-Realität ersetzt. Linien, Fläche, Farbe werden vom Darstellungsmittel zum Gestaltungsmittel.

Das Hofmann-Kunst-Werk zeigt nur sich selbst – ist nicht fremdrepräsentativ - es substituiert nicht - es ist sich selbst.Die Banalität der externen Welt verschwindet und die Eigenwelt der Malerei - Farben, Formen und Licht kommen zum Vorschein!

werner-maria klein

Mehr erfahren...